Freigestelltes Bild von Markus

Markus Kollers

Hi, ich bin Markus. Ich entwickel cloud-native Software, meistens Web-basiert, lerne gerne neue Technologien kennen und realisiere innovative Projekte.

Über mich

Seit knapp 10 Jahren bin ich in der Softwareentwicklung tätig, habe eine Berufsausbildung zum Fachinformatiker Anwendungsentwicklung abgeschlossen und ein Studium als Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Fachhochschule) absolviert. Softwareentwicklung ist nicht nur mein Beruf, sondern auch meine Leidenschaft. So habe ich mich schon während meiner Ausbildung in meiner Freizeit kontinuierlich mit neuen Themen und Technologien beschäftigt und dies bis heute fortgeführt.

Dabei hat mich nie ein spezifischer Teil in der Kette der Softwareentwicklung interessiert, sondern immer das große Ganze. Jeder der schon einmal komplett auf sich selbst gestellt ein Softwareprojekt realisiert hat weiß, dass er sich nicht auf das Frontend, Backend oder Datenbanken alleine fokussieren kann. Niemand nimmt einem dabei die anderen Aufgaben ab, man muss sich um alles selber kümmern. Aus diesem Grund habe ich Erfahrung in allen Bereichen der Softwareentwicklung sammeln dürfen oder viel mehr müssen. Selbstverständlich kann man sich nicht mit allen Aspekten und Variationen der Softwareentwicklung auskennen und von sich behaupten auf allen ein Experte zu sein. Natürlich habe auch ich Spezialgebiete und Themen auf denen ich mich nicht oder nur wenig auskenne. Einige Bereiche stehen noch auf meiner Todo-Liste, andere habe ich subventioniert und mich stattdessen auf Alternativen fokussiert.

Webentwicklung

Mein Spezialgebiet liegt dabei ganz klar in der Webentwicklung. Ich war schon immer ein Verfechter des World Wide Web, da es eine Geräte- und Betriebssystemunabhängige Plattform darstellt. Das Web schließt niemanden aus, nur weil er lieber mit Linux oder Mac arbeitet, oder keine Administrationsrechte auf seinem Firmenrechner besitzt. Trotz vieler Versuche plattformunabhängige Sprachen und Frameworks zu schaffen, ist es keiner Technologie so gut gelungen wie dem Web. Dank moderner Browser, JavaScript-Frameworks und weiterer Technologien lassen sich inzwischen genauso mächtige Anwendungen im Web bauen, wie sie früher nur mit nativen Anwendungen denkbar waren. Und das ökonomisch wesentlich effizienter als es die Entwicklung einer nativen Anwendung für mehrere Geräte und Betriebssysteme wäre.